Lichtoase

ASEA

Hier geht es zur Webseite: LINK ASEA


Wissenswertes

Chuchuhuasi

Chuchuhuasi (Maytenus krukovii) - Familie Celastraceae (Baumwürgergewächse) Gattung Maytenus Art Macrocarpa Verbreitete Namen: Chuchuhuasi, Chucchu Huashu, Chuchuasi, Chuchasha, Chuchuhuasha Synonyme Maytenus ebenifolia, M. laevis, M. multiflora, M. terapotensis, Celastrus macrocarpus, Haenkea macrocarpa, H. multiflora Verwendete Teile: Rinde, Ursprung Peru (Amazonasurwald)

Beschreibung:

Chuchuhuasi ist ein großer, kronenartiger Baum, der im tropischen Klima des amazonischen Regenwalds gedeiht und eine Höhe von bis zu 30 m erreicht. Die Rinde ist äußerst robust, schwer und hat eine rot-braune Farbe. Von besonderem Interesse ist die Pflanze für die Shipibo-und Conibo-Indianern Perus, die Chuchuhuasi seit Jahrhunderten als Heilmittel verwenden. Der aus dem Quechua stammende Name bedeutet "zitternder Rücken" - Beleg für seine lange Geschichte als Heilmittel gegen rheumatischen Beschwerden, Arthritis und Rückenschmerzen. In Peru hält man die Pflanze für das beste Arzneimittel gegen Arthritis und benutzt das Gewächs darüber hinaus zur Heilung von Rheumaarthritis, Bronchitis, Durchfällen, Hämorrhoiden und Menstruationsbeschwerden. Örtliche Heilpraktiker nutzen Chuchuhuasi auch als ein allgemeines Stärkungsmittel, Beschleunigungsmittel beim Heilen und in der Kombination mit anderen Naturpflanzen als einen Mitwirkungsstoff gegen manche Krankheiten. Die peruanischen Shipiboindianer schätzen den alkoholischen Auszug der Stamm- bzw. Wurzelrinde vor allem als Tonikum und Aphrodisiakum.

In den 60er Jahren verzeichnete eine amerikanische Pharmagesellschaft die das Immunsystem anregenden Eigenschaften der Blüten und der Rinde. 1977 gaben die Forscher bekannt, dass die Alkoholauszüge aus der Rinde entzündungs- und schmerzhemmende Wirkung haben, und die traditionelle Anwendung bei Arthritisschmerzen wurde mit der Erprobung durch italienische Forscher 1980 und durch japanische 1993 bestätigt. Italienische Forscher testeten in den 70er Jahren Chuchuhuasi als Mittel gegen Hautkrebs und berichteten von weiteren Antikrebs- und Antitumoreigenschaften, welche sie den Triterpenen und aus der Rinde isolierten Antioxydanten, 1999 auch den Sesquiterpen zuschrieben. In wissenschaftlichen Versuchen zeigte eine Suspension aus getrockneten Blättern in einem Carbon-Clearance-Test eine starke Phagocytose steigernde Wirkung.

Mögliche Wirksamkeit und Eigenschaften:

Analgetisches Schmerzmittel, antiarthritisch, antirheumatisch, Aphrodisiakum (Mann und Frau), gegen Durchfall, entzündungshemmend (Antiseptikum), bei Fieber, Immun-Stimulans, krampflösend, Menstruations- Schmerzen (Krämpfe), Muskel lockernd, schmerzstillend (Analgetikum), reguliert den weiblichen Hormonhaushalt, stärkt Nebennieren, allgemein stärkend (Gesamtkörperfunktionen), Tumor hemmend, (Cytostatikum), verdauungsfördernd...

Traditionelle Einnahme: als Tee oder als alkoholischer Auszug

Gegenanzeige (Kontraindikation): Keine Bekannten Nebenwirkungen und Kontraindikationen

                                               erhältlich:

http://www.lichtoase.cc//chuchuhuasi-extrakt-100ml-p-3676.html?cPath=30_160

 

Weiterfürender Link: www.lichtoase.cc//chuchuhuasi-extrakt-100ml-p-3676.html?cPath=3

Verfasst am: 13.01.2012

Brief eines Freundes

  Brief eines Freundes Ich schreibe dir, weil ich dir sagen möchte, wie sehr du mir am Herzen liegst u....